März 1

Hörentwöhnung · Wenn das Verstehen verlernt wird

Warten Sie nicht zu lang mit einer Hörversorgung - Ihre Nervenzellen werden es Ihnen danken!

Im Ohr werden Sprache oder Töne in Impulse umgewandelt. Über 100 Millionen Nervenzellen werten diese elektrischen Impulse aus und machen Schall hörbar. Hören bedeutet aber nicht automatisch, alles zu verstehen. Gerade dann, wenn eine Schwerhörigkeit unversorgt bleibt, kann eine Hörentwöhnung die Folge sein.

Wieso früh genug mit Hörgeräten versorgen lassen?

Neurolog:innen und HNO-Ärzt:innen empfehlen, frühzeitig mit einer Hörgeräteversorgung zu beginnen, nachdem eine Schwerhörigkeit festgestellt wurde. Das erleichtert nicht nur das Eingewöhnen, sondern schützt ebenso vor der sogenannten Hörentwöhnung.

Was bedeutet "Hörentwöhnung"?

Die Nervenzellen im Gehirn und deren Verbindungen sortieren Gehörtes in Wichtiges und Unwichtiges. Sprache oder Geräusche werden beurteilt, bewertet und anschließend als Hörerfahrung abgespeichert. Durch mangelnde Anregung der Hirnareale (beispielsweise durch eine unversorgte Schwerhörigkeit) bilden sich diese Verbindungen nach und nach zurück - das Verstehen fällt schwerer, da zum Beispiel Sprache nicht mehr so gut aus Umgebungsgeräuschen herausgefiltert werden kann. Je länger man wartet, umso fortschreitender ist dieser Prozess. Ab dem Moment des regelmäßigen Tragens von Hörsystemen werden diese Fähigkeiten wieder trainiert und dadurch neue Verbindungen aufgebaut.

Unterstützen kann diesen Prozess auch ein Hörtraining. Alle Mitarbeiter:innen bei Baltic Akustik sind qualifizierte Hörtrainer des RENOVA® Hörtrainings. 

Das RENOVA® Hörtraining

  • eine Reha für Ihr Gehör
  • trainiert gezielt mit Hilfe von Hör- und Verstehübungen die Hörverarbeitung im Gehirn
  • innerhalb von 14 Tagen von zu Hause zu absolvieren
  • kann das Hören in unterschiedlichen Hörsituationen erleichtern
  • erleichtert die Gewöhnung an neue Hörgeräte
Logo_RENOVA-Hörtraining

Das RENOVA HÖRTRAINING® ist wie eine Reha-Maßnahme fürs Gehör und unterstützt das Gehirn, mit den neuen Hörerfahrungen, die beim Tragen eines ungewohnten Hörsystem entstehen, zurechtzukommen. Mit Hilfe von speziellen Trainings-Hörsystemen sowie systematisch aufeinander aufgebauten Hör- und Verständnisübungen werden die verantwortlichen Areale im Gehirn angesprochen und trainiert. Wir bieten allen Kund:innen unser Hörtraining an. Schon nach den zwei Wochen Training können Sie erste Erfolge spüren. Danach testen Sie Ihr Wunsch- Hörgerät.

Testen Sie
Ihr Gehör!

Lassen Sie sich
persönlich beraten!


Weitere Artikel zur Hörgesundheit

Angenehmer Sitz, optimaler Klang und geringes Verlustrisiko · Warum jedes Hörgerät mit Otoplastik getragen werden sollte

Angenehmer Sitz, optimaler Klang und geringes Verlustrisiko · Warum jedes Hörgerät mit Otoplastik getragen werden sollte