Oktober 1

Man sieht nur die Hörgeräte, die man sehen kann · 8 Mythen über Hörgeräte

Über Hörgeräte kursieren zahlreiche Vorurteile. Zu groß, zu teuer und nicht zum Telefonieren geeignet. Dass das nicht stimmt, erfahren Sie von Johannes Friedrich Meyer, Inhaber und Hörakustik-Meister von Baltic Akustik aus Kühlungsborn und Warnemünde.

1. „Nur ältere Menschen sind schwerhörig.“

Ein Hörsturz, ein Knalltrauma oder Mittelohrerkrankungen: Gründe, eine Schwerhörigkeit zu entwickeln, gibt es zahlreiche. In unserem Arbeitsalltag als Hörakustiker haben die lärmbedingten Schwerhörigkeiten zugenommen und betreffen auch immer mehr jüngere Menschen.

2. „Hörgeräte sind mir viel zu groß und unästhetisch.“

Hörgeräte haben sich in den letzten Jahren innerlich und äußerlich drastisch verändert. Diese gibt es inzwischen in ganz unterschiedlichen Formen, Farben und Größen – für jeden Geschmack und jede Anforderung gibt es das passende Hörgerät. Wir bei Baltic Akustik sind große Fans von Im-Ohr- Hörgeräten. Diese können fast unsichtbar für Ihren Gehörgang individuell angepasst werden, lassen sich leicht einsetzen und sitzen angenehm und sicher. Und wussten Sie: Man sieht nur die Hörgeräte, die man sehen kann.

3. „Hörgeräte sind mir einfach viel zu teuer.“

Hörgeräte gibt es bereits zum Nulltarif! Auf Vorlage eines Rezeptes Ihres HNO-Arztes bezuschusst Ihre Krankenkasse Ihre neuen Hörgeräte und Sie müssen 0,00 EURO zuzahlen. Auch diese zuzahlungsfreien Geräte gibt es schon in kleinster Bauform als Im-Ohr-Hörgeräte bei Baltic Akustik. Darüber hinaus haben wir in jeder Preiskategorie Hörgeräte aller Hersteller für Sie im Angebot. Sie entscheiden mit Hilfe unserer Beratung, welche Hörgeräte Sie kostenlos zur Probe tragen wollen und welche Ausstattung es sein soll.

4. „Hörgeräte pfeifen die ganze Zeit.“

Kommt es bei Hörgeräten zu einem Pfeifen, handelt es sich um eine Rückkopplung, die durch eine fehlerhafte Verstärkung des Hörsignals entsteht. Dieses Phänomen hat in der Vergangenheit vor allem Hörgeräte älterer Bauformen betroffen. Moderne Hörgeräte pfeifen nicht, da sie anders konfiguriert sind. Wichtig ist jedoch immer das richtige Einsetzen der Hörgeräte sowie die halbjährlichen kostenlosen Service-Termine, um die Funktionsweise Ihrer Geräte zu kontrollieren. Denn falsch eingesetzte oder nicht funktionstüchtige Hörgeräte können Störgeräusche produzieren und zu Rückkopplungen führen.

5. „Ein Hörgerät reicht mir aus.“

Um räumlich hören zu können, also beispielsweise die Richtung von Geräuschen zu orten oder um in einer geräuschvollen Umgebung einem Gespräch zu folgen, ist das Zusammenspiel beider Ohren nötig. Wenn Sie einen Hörverlust auf beiden Ohren haben, was in den meisten Fällen der Fall ist, benötigen Sie auch zwei Hörgeräte.

6. „Mit Hörgeräten kann ich überhaupt nicht telefonieren.“

Moderne Hörgeräte kann man mit dem Smartphone koppeln. Damit können Sie sogar freihändig telefonieren. Auch für das Festnetztelefon gibt es viele tolle Möglichkeiten. Wir beraten Sie gern!

7. „Mit Hörgeräten hört man alles viel zu laut.“

Um Sprache wieder gut zu verstehen, müssen wir dem Sprachzentrum im Gehirn die gesamte Bandbreite der Umwelt wieder hörbar machen. Dadurch können Hörgeräte anfangs manches lauter erscheinen lassen. Nach kurzer Zeit lernen Sie das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen und sich auf Sprache zu fokussieren – genauso wie Normalhörende. Moderne Hörgeräte sind zudem in der Lage, Windgeräusche, Störlärm oder Hall zu reduzieren. Ebenso können wir Ihnen unterschiedliche Hörprogramme (z.B. TV, Konzert, Gruppengespräch, Vortrag) für verschiedene Alltagssituationen einrichten.

8. „Folgebehandlungen beim Hörakustiker sind nicht nötig und verursachen nur weitere Kosten.“

Ihr Hörvermögen verändert sich im Laufe der Zeit. Ihr Ohr wächst bis zu Ihrem Lebensende und auch Ihr Gehörgang ändert leicht seine Gestalt. Um so wichtiger sind die halbjährlichen Service-Termine, die für Sie bei Baltic Akustik natürlich kostenlos sind. Wir schauen Ihnen in die Ohren, überprüfen die Funktionsweise Ihrer Hörgeräte und reinigen diese gründlich, führen einen Hörtest durch und verändern bei Bedarf die Einstellung Ihrer Hörgeräte. Die tägliche Reinigung und Pflege und die halbjährliche Kontrolle im Fachgeschäft sind ein wichtiger Garant für die Langlebigkeit Ihrer Hörgeräte.

Testen Sie
Ihr Gehör!

Lassen Sie sich
persönlich beraten!


Weitere Artikel zur Hörgesundheit

Angenehmer Sitz, optimaler Klang und geringes Verlustrisiko · Warum jedes Hörgerät mit Otoplastik getragen werden sollte

Angenehmer Sitz, optimaler Klang und geringes Verlustrisiko · Warum jedes Hörgerät mit Otoplastik getragen werden sollte